Über uns

Authentischer Rap mit Seele und Partyfaktor

Wer bisher glaubte, Mülheim an der Ruhr bestünde ausschließlich aus den Gebrüdern Albrecht und Helge Schneider, der irrt gewaltig.

In Mülheim haben nämlich auch die Pottpoeten vor über 15 Jahren das Licht der Welt erblickt und somit auch den Großteil vieler, deutscher HipHop Bands überlebt. Seit 1997 beschallen sie das Ruhrgebiet erfolgreich mit ihrer Mischung aus authentischem Rap, nachdenklichen Texten und partytauglichen Beats, die sowohl beim klassischen HipHop Publikum als auch beim Mainstreammusikhörer ankommen.

Dass sie bei ihrer Arbeit auch von namenhaften Künstlern wie Sammy Deluxe, ABS, R.A.G., Manuellsen, Kat, Baby Brown und Ercandize, unterstützt werden, zeigt wie gefestigt ihr Name mittlerweile ist.

Die Pottpoeten, das sind:

Ollysee (Texte/Beats/Gesang)

Scheng Pell (Texte/Beats/Gesang/Videoschnitt)

Zyankali (Texte/Beats/Gesang)

Emu (Texte/Cutz/Grafik Design)

Verstärkt werden sie im Hintergrund von Konni, der sich um die Abmischung und den Feinschliff kümmert und einiges an können und Erfahrung mitbringt.Zusammen mit Zyankali bildet er das Produzentenduo „Link&Hawk“

Generell gilt: Selbstbestimmung ist immer wichtig für die offenen, lebenslustigen Jungs, darum machen sie über die Musik hinaus alles ein Eigenregie: Videodreh, Schnitt, Grafikdesign und selbst die verhasste Buchhaltung geben sie nicht aus der Hand.

Und als wäre das nicht genug Arbeit, engagieren sie sich auch sehr gezielt für soziale Arbeit im Ruhrgebiet und unterstützen Projekte zu den Themen Jugend und Integration.

Wen wundert es, dass ihre Auftritte bei Fans heißbegehrt sind und die Releaseparty zur Single „Egal wie weit“ restlos ausverkauft war. Das professionelle und gut eingespielte Team klingt eben nicht nur im Studio gut, sondern vermag es auch große Hallen in Ekstase zu versetzen.

Alle Mitglieder der Band stehen mit beiden Beinen im Leben, gehen neben der Musik normalen Jobs nach, haben Familie und sind trotz ihres Erfolges absolut bodenständig geblieben.

Mit Hochdruck arbeiten sie momentan am neuen Album mit dem Arbeitstitel „Vernetzte Welt“, welches Anfang 2012 erscheint.

Man darf gespannt sein, wie sich die Jungs aus dem Pott weiterentwickelt haben, eines ist aber jetzt schon sicher: „es wird alles, außer Gansterrap“ (D18).

Julia Voth

20110902-070348.jpg

Advertisements
Kommentare
  1. SirPreiss sagt:

    Sieht gut aus! Sehr schön…

    Peace,
    SirPreiss

  2. Mr.Maik sagt:

    Sehr geile Seite geworden ….. weiter so 😉 LG

  3. Börnie sagt:

    moin jungs,

    hab mal ende der neunziger bei ner show ein demo von euch bekommen. da war ein track mit der line „kein kompromis, wenn du einer meiner gegner bist/ meine crew steht hinter mir wie tyson hinter canibus!“. wie hieß der track?

    gruß

    börnd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s